Startseite von msscientific Chromatographie-Handel GmbH msscientific Chromatographie-Handel GmbH -
Wir sind Ihr Partner in Deutschland für Dibafit und Omnifit Labware von Diba Industries, Inc.
  Zurück Produkte Infos Suche Kontakt
Anwenderhinweise für Omnifit Labware Glas-Chromatographiesäulen
 Omnifit-Übersicht  Gesamtübersicht der Dibafit/Omnifit Labware Produktpalette von Diba Industries
 Säulen-Übersicht  Übersicht sowie einleitende Informationen zu den Omnifit Labware Glas-Chromatographiesäulen der Firma Diba Industries
 BenchMark  Weitere Informationen zu den Omnifit Labware BenchMark Glassäulen für Standardanwendungen
 BM Microbore  Weitere Informationen zu den Omnifit Labware BenchMark Microbore Glassäulen für Anwendungen die niedrige Bettvolumen erfordern
 HiT  Weitere Informationen zu den Omnifit Labware HiT Glassäulen für Anwendungen die höhere Betriebstemperaturen erfordern
 SolventPlus  Weitere Informationen zu den Omnifit Labware SolventPlus Glassäulen für Anwendungen die maximale chemische Kompatibilität erfordern
 Zubehör  Zubehör und Einzel-/Ersatzteile für Omnifit Labware Glas-Chromatographiesäulen
 Datenblatt  PDF-Broschüre: Omnifit Labware Chromatography - 1,52 MB
 Omnifit-Preisliste  PDF Preisliste - Dibafit/Omnifit Labware Gesamtpreisliste: 145 KB
PDF-Katalog Download: 2,14 MB
Alle Omnifit® Labware Glassäulen werden komplett mit Fittings und Schlauchmaterial inklusive vollständiger Dokumentation ausgeliefert. Die folgenden Hinweise sollen einen allgemeinen Einblick über den Einsatz dieser Glassäulen geben und nicht als Ersatz für die beigefügte Gebrauchsanweisung dienen.

Reinigung
Um etwaige Kontaminationen zu entfernen, sollten Endstücke so-
wie Glaskörper vor dem ersten Einsatz gereinigt werden. Geeig-
nete Reinigungsmittel sind Seifenwasser oder Laborspülmittel. Die Glaskörper sind autoklavierbar.

Demontage der Glassäule
Durch Abschrauben der Haltemutter vom Glasgewinde und vor-
sichtigem Herausziehen des Kolbens wird das Endstück vom Säu-
lenkörper getrennt.

Säulenmontage
Folgend wird das Zusammensetzen der AF-Säulenausführung be-
schrieben, da diese am häufigsten in der Säulenchromatographie eingesetzt wird.

Zunächst beginnt man mit dem festen Endstück, das als Säulen-
bett-Auflage dient. Sowohl Glasgewinde als auch das Gewinde des Endstücks müssen frei von Ablagerungen sein, da diese ansons-
ten beschädigt werden könnten. Die Dichtungsringe werden mit mobiler Phase oder einem anderen geeignetem Lösungsmittel befeuchtet.

Schieben Sie nun vorsichtig das Endstück gerade in den Glaskör-
per (achten Sie darauf, dass dies nicht angewinkelt geschieht, da Dichtung oder Glasgewinde beschädigt werden können) und schrauben vorsichtig die Haltemutter auf das Glasgewinde.

Befüllen und Packen der Säule
Die Säule kann jetzt mit dem von Ihnen gewählten Packmaterial befüllt werden. Aufgrund der Vielzahl der unterschiedlichen Mate-
rialien, empfehlen wir Ihnen, den Hinweisen des dementsprechen-
den Herstellers zu folgen.

Die Glassäulen verfügen über Graduierungsmarkierungen, die sich in einem Abstand von 10 mm voneinander befinden. Diese sollen dem Anwender das Befüllen der Säule bis zur gewünschten Bettlänge erleichtern. Ein auf dem Glaskörper befindliches Etikett gibt ebenfalls Auskunft über maximalen Betriebsdruck sowie (mit-
tels Gleichung) über Bettvolumen. Bitte beachten Sie, dass die Markierungen nur als Orientierungshilfe dienen sollen.
Anpassen des Endstückes
Der Stellmechanismus ermöglicht eine stufenlose Höheneinstel-
lung des Stempels innerhalb des Glaskörpers. Mittels dieser Fein-
einstellung wird eine plötzliche Beeinträchtigung des gepackten Säulenbettes vermieden.

Vergewissern Sie sich, dass sowohl Glasgewinde als auch das Ge-
winde des Endstücks frei von Ablagerungen sind, da ansonsten Beschädigungen auftreten könnten. Verschließen Sie den Säulen-
auslass um ein Trockenlaufen zu verhindern. Befüllen Sie nun die Säule mit Laufmittel bis zu einem Stand von 1-2 cm oberhalb des Bettniveaus.

Schrauben Sie Stell- und Haltemutter des Endstückes soweit nach unten, dass diese sich nach Aufsetzen nahe der Oberfläche des Säulenbettes befinden. Die Dichtungsringe werden nun mit mobi-
ler Phase oder einem anderen geeignetem Lösungsmittel befeuch-
tet. Schieben Sie vorsichtig das Endstück gerade in den Glaskör-
per (achten Sie darauf, dass dies nicht angewinkelt geschieht, da Dichtung oder Glasgewinde beschädigt werden können). Verge-
wissern Sie sich, dass keine Luft unterhalb der Fritte eingeschlos-
sen ist. Sofern das Endstück gerade aufgesetzt wurde, kann jetzt die Haltemutter auf das Glasgewinde geschraubt werden (dabei sollte die Haltemutter nicht zu fest angezogen werden). Während die Haltemutter festgehalten wird, schrauben Sie nun langsam die Stellmutter im Uhrzeigersinn um den Stempel in die gewünschte Position zu bringen.

Anschließen der Schläuche
Omni-Lok™ Fittings ermöglichen ein schnelles Anschließen und Trennen der Glassäule, egal ob diese nun demontiert, zusammen-
gesetzt oder bereits gepackt ist. Mittels des der Säule beigefügten Anschluss-Kits wird das Fitting des vormontierten Schlauchmateri-
als handfest in die Anschlusskappe der Glassäule geschraubt und das offene Ende mit Ihrem System verbunden.

Unter Verwendung der von Ihnen gewählten Lösungsmittel sowie der vom Hersteller des Packmaterials empfohlenen Flussrate kann die Säule jetzt gepackt werden. Dabei kann es vorkommen, dass die Betthöhe schrumpft. Falls erforderlich kann der Stempel wie oben beschrieben gesenkt und dementsprechend der endgültigen Betthöhe angepasst werden.


GLOSSAR - VERWENDETE BEZEICHNUNGEN

Andere Hersteller verwenden oft unterschiedliche Bezeichnungen der Säuleneinzelteile. Als Querverweis werden folgend einige Begriffe aufgeführt, die bei den Omnifit® Labware Glas-Chromatographiesäulen Verwendung finden.

· Variables Endstück - Flow-Adaptor, Plunger, Piston
· Glassäule - Chromatographic Tube
· Frit - Bed Support


WEITERE INFORMATIONEN
Kunststoffe

ETFE = Ethylen-Tetrafluorethylen
FKM/FPM = Fluorelastomer
PTFE = Polytetrafluorethylen
PEEK™ = Polyetheretherketon
PP = Polypropylen
PC = Polycarbonat
PCTFE = Polychlortrifluorethylen
Warenzeichen

Chemraz® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Firma Greene, Tweed & Co.
PEEK™ ist ein eingetragenes Warenzeichen von Victrex plc.
Omnifit® Labware, Omni-Lok™ sind eingetragene Warenzeichen von Diba Industries, Inc.



Für weitere Fragen und Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mindestens 1% Rabatt Lab-Club ist die E-Business-Plattform der msscientific Chromatographie-Handel GmbH Online-Bestellplattform
Produkte | Impressum | Infos | Suche | Kontakt
Folgen Sie uns auf:
Besuchen Sie uns doch mal auf Facebook  Besuchen Sie doch mal unsere Google+ Seiten  Folgen Sie uns auf Twitter
msscientific Chromatographie-Handel GmbH · Gneisenaustrasse 66/67 · 10961 Berlin · Germany
Fon: (030) 6270 6087 · Fax: (030) 6270 6089 · E-Mail: info@msscientific.de · Web: www.msscientific.de
Letztes Update Mai 2016 · Copyright © msscientific Chromatographie-Handel GmbH · All rights reserved